Jocelyn B. Smith

Instrument: Gesang

Discographie: River / Born Of Music / Kind Of Feeling / Live In Berlin / Blue Light And Nylons / Margarita - Love Songs von Mikis Theodorakis / My Christmas Experience / Back To Soul / The Faces Of Jocelyn B. Smith / Phenomenal Woman

 

         
   

Eine Stimme wie ein Naturereignis, eine magische Bühnenpräsenz und Seele im Überfluss: Jocelyn B. Smith, die schwarze Souldiva aus New York. Ihre Vier-Oktaven-Stimme trägt das Publikum mühelos durch 70er-Jahre-Funk, durch Soul, Gospel, Jazz und Pop. Diese gesangliche Vielfalt gemischt mit einem überschäumend kreativen Potential zeigt sich auch in ihren bisherigen CD-Veröffentlichungen - 9 an der Zahl. Eine tiefe Verbeugung vor dem Künstlerkollegen Mikis Theodorakis findet sich da genauso, wie eine preisgekrönte Reminiszenz an Weill und Brecht oder eine durch tiefe Spiritualität geprägte Weihnachts-CD.

Der Präsenz ihrer Stimme ebenbürtig ist aber auch Jocelyns Bühnenauftritt. Ihre Performance reißt vom ersten Ton an mit. Nur ganz wenige Künstler erreichen live eine derartige Authentizität. Spätestens seit ihrer eindrücklichen a cappella Darbietung von "Amazing Grace" zur Trauerfeier zum 11. September am Brandenburger Tor gehört Jocelyn B. Smith zur ersten Riege der in Deutschland lebenden Künstler.

Chronik
1991 veröffentlicht sie ihr erstes Album "RIVER" und ist mit den Married Man, ihrer damaligen Band, lange Zeit auf Tour.

1992 erscheint der Nachfolger "BORN OF MUSIC", eine Sammlung ihrer liebsten Jazz Songs, eingespielt von einer 32köpfigen Big Band. Spätestens mit dieser CD avanciert sie zum Medien-, Kritiker und Publikums-liebling.

1993 erscheint die Maxi-Single "KIND OF FEELING" auf ihrem eigenen Label BLONDELL PRODUCTIONS, auf dem auch schon ihre vorherigen Produktionen veröffent-licht wurden.

1994 unterzeichnet sie einen Plattenvertrag bei SONY/ COLUMBIA und veröffentlicht insgesamt vier Maxi-Singles, "CHILDREN EYES", "BACK IN MY LIFE", "GIVE ME A MAN" und "WHEN I NEED YOU".

1995 singt Jocelyn den Titelsong zum König der Löwen: "CIRCLE OF LIFE". Der Song, ursprünglich von Elton John gesungen, bringt weitere glänzende Kritiken ein. Das heute-journal berichtet in einem Portrait über sie von "der wohl gewaltigsten Stimme Deutschlands". Der Soundtrack zum Film verkauft Gold.

1997 erfährt Jocelyn doppelten Zuwachs. Zum einen veröffentlicht sie ihr erstes lang ersehntes Live-Album "LIVE IN BERLIN", aufgenommen im Quasimodo, und ein indirektes Dankeschön an die über all die Jahre immer noch andauernde phantastische Zusammenarbeit mit dem Club und an die Zuschauer, die ihr all die Zeit die Stange gehalten haben. Zum anderen wird ihr Sohn Jonathan geboren.

1998 dann ihr bis dato erfolgreichstes Album, eine Hommage an Brecht/ Weill. "BLUE LIGHT AND NYLONS" wird im Rahmen des Kurt-Weill-Fest in Dessau uraufgeführt, die Kritiken überschlagen sich, von "Die Zeit" bis "Der Spiegel", sind sich alle einig. Jocelyn absolviert frenetisch gefeiert Konzerte quer durch die Republik.

1999 nimmt Jocelyn als Special Guest an der Abschiedstournee der deutschen Entertainer-Legende Harald Juhnke teil. Am Eröffnungsabend im Berliner Friedrichstadtpalast kommt es zum Eklat. Jocelyn verlässt nach zahlreichen Pfiffen und Buhrufen die Bühne, Harald Juhnke bricht das Konzert ab. Jocelyn erfährt das größte Medieninteresse seit dem Beginn ihrer Karriere, wenngleich der Anlass ein Trauriger ist. Man entschließt sich trotzdem, die Tournee fortzuführen, es wird ein Erfolg (Tournee-Kritik).

Der erfolgreiche, zeitgenössische Komponist Heiner Goebbels lädt sie ein, bei seinem Werk "Surrogate Cities" als Sängerin mitzuwirken. Das Opus wird schließlich in der Jahrhunderthalle in Bochum zusammen mit den Bochumer Philharmonikern live aufgeführt.

Im gleichen Jahr wirkt sie als Sopranistin in der Urauf-führung der von Mikis Theodorakis geschriebenen und dirigierten Oper "Die Metamorphosen des Dionysos" bei den Passauer Festspielen mit. 2000 steht sie neben anderen Künstlern wie z. B. Sting für einen Dokumentar-film über Kurt Weill in New York vor der Kamera. Ansonsten steht der Anfang dieses neuen Jahrtausends im Zeichen zweier großer Geburten im Leben von Jocelyn B. Smith! Zum einen kommt ihre Tochter Josephine im Juni zur Welt, zum anderen hebt sie mit "MARGARITA - LOVE SONGS VON MIKIS THEODORAKIS" ein "musikalisches Baby" aus der Taufe, welches Jocelyn als gereiften Menschen und Musiker präsentiert.

2001: Am 14. September findet vor dem Brandenburger Tor in Berlin eine große Trauerkundgebung für die Opfer des Terroranschlages auf New York statt. 200.000 Bürger nehmen daran teil. Jocelyn B. Smith singt a cappella "Amazing Grace". Die Hymne hat Ventilwirkung auf die vom Schock gelähmten Teilnehmer. CNN überträgt diesen Part der Veranstaltung mehrere Male weltweit, seitdem treffen aus aller Welt e-mails und Briefe ein.

Am 5. November 2001 erscheint bei edel contraire die CD "MY CHRISTMAS EXPERIENCE", auf der Jocelyn B. Smith sowohl bekannte als auch seltener gehörte Weihnachtslieder singt. Die Interpretation der Lieder zeigt auf, wie taufrisch und ungewohnt die traditionellen Weisen klingen können.

2002 Back To Soul ...ehrlicher Soul, erdiger Funk, elegante Melodien und gehaltvolle Texte ... Ein zeitlos schönes Album für zeitlose Gefühle.

2003 The Faces Of Jocelyn B. Smith, her very best of.

2003 JO-JO

2004 Neue CD: Phenomenal Woman .